Russland verstehen oder daran glauben

Verfasst von rom am . Veröffentlicht in aktuelles

Soeben ist im Verlag Edition Hagia Sophia der erste Band der Kurzgeschichten des russischen Priesters Jaroslaw Schipow erschienen - eine wunderbare, erbauliche Collage aus Episoden und Eindrücken des russischen Provinzlebens. An der Übersetzung ins Deutsche waren unsere Gemeindemitglieder beteiligt.

Ein Sprichwort besagt, dass man Russland nicht verstehen, wohl aber daran glauben kann. In den Kurzgeschichten von Vater Jaroslaw wird nun sowohl das Verständnis für Russland gefördert, als auch dem Glauben auf die Sprünge geholfen. Hier wird nicht übertrieben, verklärt oder beweihräuchert: der Autor schreibt über das Leben in Russland, wie es ist, und es ist mal schön, mal schlimm; und gerade die Echtheit dessen, was berichtet wird, lässt den Leser ahnen, dass Russland mit seinen Menschen mehr ist als die Summe der oberflächlich zu beobachtenden Eigenschaften.

Erhältlich ist das Buch über Amazon oder direkt über Edition Hagia Sophia. Eine Leseprobe gibt's auf der Internetseite der Buchreihe "Litera Eurasia", die zum Verlag gehört. Auch auf der Internetseite unserer Gemeinde wurde vor einiger Zeit bereits eine der Kurzgeschichten in deutscher Sprache veröffentlicht.


Jaroslaw Schipow

  • Taschenbuch: 160 Seiten
  • Verlag: Edition Hagia Sophia; Auflage: 1., Deutsche Erstauflage (2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3937129421
  • ISBN-13: 978-3937129426

Drucken