Gleichzeitig mit dem Beginn der Großen Fastenzeit 2011 begannen in der Kirche die Arbeiten zur Restaurierung der Ikonostase. Im Verlauf der Arbeiten, welche voraussichtlich 4 bis 6 Wochen in Anspruch nehmen werden, werden die Ikonen gründlich gereinigt und die Vergoldung sowie die Farben an den Stellen erneuert, die einer Reparatur bedürfen.

Die Ikonen der Ikonostase sind im Original erhaltene Arbeiten des in Den Haag geborenen Künstlers James Marshall (1838-1902), der den Dresdenern dadurch bekannt ist, dass er ursprünglich die vier Ovalbilder im Deckenplafond und den Proszeniumsfries der Dresdner Semperoper geschaffen hat, welche nur noch in Kopie erhalten sind.